Ohne Abzocke – Sperrmüll richtig entsorgen!

Immer wieder gibt es Berichte über Abzocke bei der Sperrmüllentsorgung, auch hier in Dresden. Bitte informieren Sie sich richtig!

 

Wir erhalten derzeit wieder gehäuft Hinweise von Dresdner Bürgerinnen und Bürgern über unseriöse Sperrmüllentsorgungen. Die Fahrer geben sich teilweise auch als Mitarbeiter der Stadtreinigung Dresden aus. Die Kunden beauftragen einen Termin zur Sperrmüllentsorgung und müssen dann vor Ort eine hohe Summe Bargeld zahlen. Die SRD verlangt für gebührenpflichtige Zusatzleistungen jedoch generell kein Bargeld vor Ort!


So entsorgen Sie ihren Sperrmüll richtig:

Jeder Dresdner Haushalt kann pro Halbjahr zwei Kubikmeter kostenfrei auf den Wertstoffhöfen abgeben. Wer Sperrmüll abholen lassen möchte, nutzt dafür die Beauftragung über die Bestellkarte im Abfallratgeber oder das entsprechende Online-Formular von der Landeshauptstadt Dresden.
Den genauen Termin und bis wann der Sperrmüll am Gehwegrand bereitgestellt werden muss, teilen wir oder das für Ihr Wohngebiet zuständige Entsorgungsunternehmen rechtzeitig mit. Für den Transport fällt eine Gebühr von 23 Euro an, die nicht bar, sondern erst nach Eingang des Gebührenbescheides zu zahlen ist. Die Abholung aus der Wohnung oder dem Keller ist eine zusätzliche Leistung, die wir als Entsorger anbieten und entsprechend in Rechnung stellen.

Wer mehr als zwei Kubikmeter Sperrmüll zu entsorgen hat, sollte ein Entsorgungsunternehmen beauftragen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier unter dem Punkt Sperrmüll-Service.


Alle Infos zum Sperrmüll finden Sie auch auf der Website der Landeshauptstadt Dresden.

 

Bitte informieren Sie sich richtig und fallen nicht auf unseriöse Angebote rein!