Tag der offenen Tür in der BMA

Steckt in unserem Müll noch Energie? Lassen Sie sich von unvermuteten Schätzen im Abfall überraschen!

Wann? Samstag, der 27. April 2013, von 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo? BMA, Hammerweg 23, 01127 Dresden

Entdecken Sie die ungeahnten Quellen erneuerbarer Energien! Die Stadtreinigung Dresden GmbH öffnet zum einen die Türen der Biologisch-Mechanischen Aufbereitungsanlage (BMA), wo der gesamte Restabfall aus allen Haushalten der Stadt Dresden sowie hausmüllähnlicher Gewerbeabfall verwertet wird und zum anderen die Türen der Blockheizkraftwerke, die aus Deponiegas der ehemaligen Hausmülldeponie Strom und Wärme erzeugen.

Kein anderer Ort zeigt die Vergangenheit und Zukunft der Abfallwirtschaft auf so engem Raum, wie das Areal am Hammerweg! Die SRD feiert in diesem Jahr 140 Jahre Abfallwirtschaft! Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von den unvermuteten Schätzen im Abfall überraschen!

Die Biologisch-Mechanische Aufbereitungsanlage (BMA) Dresden war 2001 die erste in Deutschland gebaute Anlage, in der alle entstehenden Stoffströme verwertet werden. Wussten Sie, dass das „Endprodukt“ der BMA, der Ersatzbrennstoff Trockenstabilat, einen Heizwert von 12 MJ/kg bis 14 MJ/kg hat und damit doppelt so hoch wie Rohbraunkohle ist? Der darin enthaltene Anteil nachwachsender Energieträger, der eine CO2-neutrale Energiebereitstellung ermöglicht, beträgt etwa 65 %.

Dieser Tag der offenen Tür findet im Rahmen des Tags der Erneuerbaren Energien 2013 statt. Alle Veranstaltungen dazu finden Sie hier zum Download.

 

1.000.000ste Tonne BMAÜbrigens: Am 23.04.2013 wurde im Beisein von Dirk Hilbert, Erster Bürgermeister der Stadt Dresden, und Burghart Hentschel, Geschäftsführer der SRD, in der BMA die 1.000.000ste Tonne Restabfall angliefert! Aus einer Million Tonnen Abfall konnten 540.000 t Trockenstabilat erzeugt werden. Durch den darin enthaltenen biogenen Kohlenstoff wurden in den Kraftwerken ca. 420.000 t CO2-Emissionen eingespart.